Blog


  • Medienbildung von Anfang an – Ein Projekt mit Zukunft

    Medienbildung ist in unserer heutigen stetig wachsenden Mediengesellschaft wichtiger denn je. Kinder bekommen von Anfang an mit, wie digitale Prozesse den Lebensalltag beeinflussen und somit auch ihr Aufwachsen prägen. Ein Projekt von Kindermitte zeigt auf, was heute und zukünftig nötig ist, um Kita-Kinder an einen kompetenten Umgang mit digitalen Medien heranzuführen.


  • Kontaktloses Keksebacken

    Die Herbst- und Wintermonate verbinden wir mit einigen ganz besonderen Aktivitäten. Kekse backen, gemeinsame Filmabende oder Ausflüge durch bunte Blätterlandschaften mit der besten Freundin oder dem besten Freund. Doch wie können wir den Zauber dieser Aktivitäten in Zeiten von Corona beibehalten?




  • Digitale Medien in der Kita...?!

    Ob Smartphones, Tablets oder Laptops: Kinder sind von ihrem ersten Lebenstag an von verschiedensten digitalen Medien umgeben. Vor diesem Hintergrund scheint es mir sinnvoll, sich auch gerade unter der Perspektive frühkindlicher Bildung mit digitalen Medien auseinanderzusetzen. Aber gehört diese Art von Medien wirklich auch schon in die Kita?


  • Mutter, Vater, Kind...?

    Im Flur der Kita, in der ich arbeite, hängt ein großes Plakat mit Bildern der Familien, die wir täglich bei uns willkommen heißen. Es sind sehr unterschiedliche Bilder, denn sie zeigen die vielfältigen Familienformen, in denen die Kinder aufwachsen. Ein Kinderbuch mit all diesen Familienkonstellationen zu finden, ist nicht einfach...aber auch nicht unmöglich!


  • Rumms und Kawumm!

    Mit diesen eindrucksvollen Worten werden die Leser im Bilderbuch "Der Riese Knurr" von Heinz Janisch und Astrid Henn begrüßt. Passend zum goldenen Herbst und pünktlich zum internationalen Vorlesetag möchte ich euch ein Bilderbuch empfehlen, das nicht nur den Kindern Freude beim Vorlesen bereitet.


  • Der Junge im Rock

    Mädchen tragen rosafarbene Kleider und spielen gerne mit Puppen. Jungen bevorzugen die Farbe Blau und interessieren sich für Autos und Fußball. Auch heutzutage finden sich noch viele Stereotype in unserer Gesellschaft, die einen prägenden Einfluss auf das Aufwachsen von Kindern haben können. Insbesondere in der Werbeindustrie findet man viele Beispiele, in denen Klischees sichtbar werden. So werden Kindern nicht nur bei Kleidung, sondern auch bei Spielzeug, welches es oft in zwei Varianten für Mädchen und für Jungen gibt, einseitige Geschlechterrollen und stereotype Vorstellungen vermittelt. Selbst der Blick ins Süßigkeitenregal genügt, um das Klischee vom rosaliebenden Mädchen beim Überraschungsei wiederzufinden. Eine gute Möglichkeit, um diese Rollenbilder kindgerecht zu hinterfragen, ist das Vorlesen von Büchern, die Kindern die unterschiedlichen Lebensentwürfe und Diversität unserer Gesellschaft aufzeigen, denn die Figuren und Helden in Geschichten haben eine besondere Bedeutung bei Entwicklungs- und Identifikationsprozessen.


  • Endlich Frühling!

    Das lange Warten hat endlich ein Ende. Die Sonne lacht uns entgegen, an den Bäumen regt sich wieder Leben und langsam aber sicher entsteht die farbenfrohe Blütenpracht, die uns jedes Jahr wieder verzaubert. Es ist Frühling! Nach dem weißen und frostigen Osterfest ist die Sehnsucht nach wärmenden Sonnenstrahlen und nach der aufblühenden Natur immer größer geworden. Auch für die Kinder wurde der Blick aus dem Fenster so manches Mal zur wahren Geduldsprobe. Zum Glück gibt es aber schöne Bücher über den Frühling, die die Wartezeit verkürzen und die Frühlingsgefühle auch bei den Kleinen aufblühen zu lassen.


  • Mehrsprachigkeit im Kita-Alltag

    In Kitas treffen Kinder mit verschiedenen Erstsprachen aufeinander. Dies sollte als Möglichkeit gesehen werden, Kinder auf die Vielfalt der verschiedenen Sprachen aufmerksam zu machen und eine Toleranz für anderssprachige Menschen und Kulturen zu entwickeln. Wie ich es im Kita-Alltag immer wieder selbst erfahre, zeigen die Kinder großes Interesse an fremden Sprachen und sie lassen sich schnell dafür begeistern, sich näher damit auseinanderzusetzen.


  • Die schönsten Kinderbücher für kleine Lesefreunde

    Schöne Kinderbücher gibt es viele. Es kann deshalb eine ziemliche Herausforderung sein, sich bei der großen Vielfalt für ein Buch zu entscheiden, welches das Interesse des Kindes weckt und dabei auch noch lehrreich ist. Als Pädagogin und bei meiner Arbeit in der Kita ist es mir ein besonderes Anliegen, die Kinder mit Büchern durch ihre Kindheit zu begleiten und ihnen durch das Vorlesen und Anschauen von Büchern neue Welten zu eröffnen. Aus diesem Grund möchte ich hier künftig meine ganz persönlichen Kinderbuch-Favoriten vorstellen, die ich Dank toller Beratung im Hamburger Kinderbuchladen KiBuLa kennenlernen durfte.


  • Beiträge filtern