Qualitätsdialog

Der Kindermitte Qualitätsdialog

Mit dem Kindermitte Qualitätsdialog bieten wir ein Konzept zur Sicherung und nachhaltigen Entwicklung von Qualität in Kindertagesstätten an, das die wertschätzende Entwicklung einer jeden einzelnen Kita zum Ziel hat.

Konzept

Der Qualitätsdialog hat den Anspruch, Qualität partizipativ, wertschätzend und anspruchsvoll im Austausch zu hinterfragen und zu entwickeln. Dies trägt dazu bei, dass der gemeinsame Dialog über pädagogische Qualitäten als gewinnbringend und nützlich für alle erfahren wird, und sich positive Assoziationen zum Verfahren aufbauen.

Für einen umfassenden Blick auf Qualität, berücksichtigen wir die unterschiedlichen Perspektiven auf Kitas und lassen deren Blick in den Qualitätsprozess einfließen. Ob Fachkräfte, Eltern, Träger oder Kinder, nur unter Berücksichtigung aller Perspektiven, können wir die Entwicklung einer Kita in die Wege leiten, hin zu einer Kita mit einem individuellen Profil, in der sich alle wohlfühlen und die Bedürfnisse der Kinder im Mittelpunkt stehen.

Darum haben wir uns 4 Leitgedanken verschrieben, nach denen wir unser Konzept entwickelt haben:

1. dialogisch und entwicklungsorientiert
2. partizipativ und wertschätzend
3. individuell anpassbar
4. anspruchsvoll

Anstatt säulenartig verschiedene Bereiche zu betrachten (z. B. Räume, Motorik, Sprache), schaut der Qualiätsaspekt im Querschnitt unter den Aspekten Haltung, ICH, WIR und WELT.

Aufbau Qualitätsdialog

Die Wertschätzende Erkundung

In der sogenannten Internen Bilanz kommen Fachkräfte anhand eines Leitfadens ins Gespräch, der ihnen hilft, die eigenen Kompetenzen, Gemeinsamkeiten oder auch Unterschiede erkennen zu lassen.

Mit den Leitfragen untersuchen wir die Bedingungen für erlangte Erfolge und analysieren, wie wir diese Gelingenbsbedingungen auf künftige Herausforderungen übertragen können.

Das Peer Review-Verfahren

Die externe Evaluation im Qualitätsdialog erfolgt durch ein Peer Review-Verfahren. Peer Review bedeutet: unterschiedliche Personen der gleichen Fachrichtung besuchen und bewerten wechselseitig ihre Arbeit. Ziel ist es, durch diese wechselseitigen Besuche, im direkten Erfahrungsaustausch voneinander zu lernen: einander anzuregen, zu ermutigen und zu unterstützen.

Tagesablauf eines Peer Reviews:

  • die Peer Group besucht einen Tag lang die Kita und erkundet deren Praxis. Sie werden durch einen Moderator begleitet, der die Einhaltung des Verfahrens sichert.
  • Morgens begrüßen die Kinder die Peer Group und führen die Besucher durch die gesamte Einrichtung. Die kindergeleitete Begehung orientiert sich an der QuaKi-Studie.
  • Die nächsten Stunden bestehen für die Peer Group aus Beobachten und Wahrnehmen des Kita-Alltags. Sie dokumentieren ihre Gedanken mithilfe eines Leitfadens.
  • Am Abend gibt es eine kurze Feedback-Runde zu den Highlights des Tages mit dem gesamten Team.
  • Der Moderator übernimmt die Notizen der Peer Group um sie zu einer übersichtlichen Dokumentation zusammenzufassen.

Die Kita erhält durch die kollegiale Hospitation der Peer Group ein externes Feedback, wodurch mögliche vorhandene eigene blinde Flecken aufgedeckt und wertschätzend Anregungen gegeben werden.

Entwicklung

Mit dem Moderator werden aus den Ergebnissen von interner Bilanz und Peer Review Veränderungsbedarfe in der Kita herausgearbeitet und in einem begleiteten Prozess umgesetzt.

Haltung

Im Kitajahr 2018/19 ist der Kindermitte Qualitätsdialog dem Aspekt Haltung gewidmet. Den Ablauf im aktuellen Kitajahr findet ihr in unserer Terminübersicht.