Blog

09.02.19
Autor: Kira Stomberg
Kira Stomberg

Mutter, Vater, Kind...?

Im Flur der Kita, in der ich arbeite, hängt ein großes Plakat mit Bildern der Familien, die wir täglich bei uns willkommen heißen. Es sind sehr unterschiedliche Bilder, denn sie zeigen die vielfältigen Familienformen, in denen die Kinder aufwachsen. Ein Kinderbuch mit all diesen Familienkonstellationen zu finden, ist nicht einfach...aber auch nicht unmöglich!

Ob nun in Form von Menschen oder Tieren, in den meisten Kinderbüchern, findet man hauptsächlich die klassische Mutter-Vater-Kind-Familie wieder, die sich höchstens noch durch ein weiteres Geschwisterkind oder einen kleinen Familienhund von den Familien in anderen Büchern unterscheidet. Obwohl dies längst nicht mehr an die Lebenswirklichkeit der Kinder anknüpft, sind Bücher, in denen Patchwork- oder Pflegefamilien, alleinerziehende Eltern mit Kind oder gleichgeschlechtliche Lebensgemeinschaften die Hauptrolle spielen, eher eine Ausnahme. Damit dies nicht so bleibt, möchte ich euch zwei Sachbücher vorstellen, die sich die bunte Welt der Familien zum Thema gemacht haben.

Du gehörst dazu: Das große Buch der Familien

So heißt das Buch von Mary Hoffman und Ros Asquith, das so gut wie alle Familien- und Lebensformen zeigt, so dass sich wirklich jedes Kind darin wiederfinden kann. Die Illustrationen im Buch zeigen sowohl alleinerziehende oder gleichgeschlechtliche Elternpaare, als auch Familien unterschiedlicher Hautfarben oder Herkunft. Man sieht große und kleine Familien sowie Patchworkfamilien und auch das Thema Adoption wird angesprochen.

©FISCHER Sauerländer

Neben der Thematisierung der unterschiedlichen Familienkonstellationen, wird im Buch außerdem auf die verschiedenen Lebensumstände von Familien eingegangen. Dabei wird einerseits von Stereotypen und Vorurteilen Abstand genommen, indem beispielsweise kochende und strickende Väter oder Jungen in Kleidern gezeigt werden. Andererseits werden auch soziale Unterschiede aufgezeigt und die Kinder erfahren, dass sich nicht jede Familie eine Reise leisten kann und dass nicht jede Familie in einem Haus mit Garten wohnt.
Die Illustrationen im Buch sind mit wenig Text begleitet und laden nicht nur die Kinder dazu ein, sich mit den unterschiedlichen Formen des Zusammenlebens auseinanderzusetzen.

Alles Familie!

„Vom Kind der neuen Freundin vom Bruder von Papas früherer Frau und anderen Verwandten“: Das Thema Familie ist bunt, vielfältig und manchmal auch ziemlich kompliziert.
Angefangen mit der Rudelbildung bei den Wölfen und den Gruppen der Höhlenmenschen über einstige Großfamilien führt das Buch ‚Alles Familie‘ von Alexandra Maxeiner und Anke Kuhl zu den verschiedensten Familienformen unserer heutigen Gesellschaft, die passend zum Kontext der manchmal komplizierten Familienbande, mit Hilfe von ineinander verworrenen bunten Pfeilen dargestellt und erklärt werden.
Ebenso wird darauf eingegangen, wie die Menschen innerhalb einer Familie miteinander umgehen. So gibt es liebevolle Familien, in denen Gefühle zugelassen und besprochen werden, streitende und zerstrittene Familien und leider auch Familien, in denen Gewalt zum Alltag gehört.

©Klett Kinderbuch
Das Buch eignet sich besonders für Kinder ab 5 Jahren und zeigt auf ehrliche und meist humorvolle Art, wie Familien zusammenfinden und wie sie manchmal auch auseinandergehen. Zusammen mit den lebendigen und dynamischen Illustrationen von Anke Kuhl werden alle Facetten des Familienlebens aufgegriffen und den Kindern wird auf ganz vorurteilsfreie und wertfreie Weise gezeigt, dass jede Familie ihre ganz persönlichen Eigenheiten hat, die sie einmalig und unverwechselbar macht.

Bücher über eine schöne bunte Vielfalt, in der sich jeder wiederfindet

Sowohl das Buch „Du gehörst dazu: Das große Buch der Familien“ als auch „Alles Familie“ eröffnen tolle Möglichkeiten mit den Kindern ins Gespräch über die eigene Familie und Lebensumwelt zu kommen.
Auf ganz weltoffene, moderne und vorurteilsbewusste Weise geben sie nicht nur den Kindern einen Überblick über den Facettenreichtum unserer Gesellschaft und bieten sowohl eine sachliche Aufklärung als auch einen Aufruf zu Verständnis und Toleranz.

Kennt ihr noch andere Bücher über die Vielfältigkeit von Familien? Wie behandelt ihr dieses Thema in eurer Einrichtung? Schreibt uns eure Ideen, Anregungen oder auch Projektbeispiele gerne in die Kommentare.

Schreibe einen Kommentar