Blog

18.02.20
Autor: Kindermitte
Kindermitte

Kita der Zukunft/Zukunft der Kitas

Politiker, Kita-Träger, Fachkräfte und Eltern nehmen bei der Politischen Gesprächsrunde von Kindermitte die Zukunft der Kitas in den Blick .

Vor dem Hintergrund der anstehenden Hamburger Bürgerschaftswahlen trafen sich am Montagabend, dem 10. Februar 2020, führende Vertreter unterschiedlicher Parteien zu einer politischen Gesprächsrunde, zu der Kindermitte e.V. eingeladen hatte. Zu dem richtungsweisenden Thema „Kita der Zukunft/Zukunft der Kitas“ konnte Kindermitte eine Vielzahl interessierter Kita-Träger, Fachkräfte und Eltern in der Geschäftsstelle begrüßen. Neben den politischen Vertretern nahm Peter Schmied-Kowarzik, Inhaber der Akademie für Kinder in Hamburg und Vorstandsvorsitzender von Kindermitte teil. Thematisch führte Dr. Sarah Stüber, Geschäftsführerin von Kindermitte e.V., durch den Abend und die spannende Diskussion.

Die Gäste brauchten nicht lange, um eine spannende Diskussion zu entfachen

Unsere politischen Gäste

Als politische Vertreter*innen konnte Kindermitte Vertreter von 5 Parteien Willkommen heißen:
Mehmet Yildiz, Kitapolitischer Sprecher der Hamburger Partei „Die Linke“ und Fachsprecher für Kinder und Sport, Mitglied der Hamburger Bürgerschaft
Güngor Yilmaz, Mitglied im Arbeitskreis „Familie Kinder Jugend“ der SPD-Fraktion und im Familien-, Kinder- und Jugendausschuss der Hamburger Bürgerschaft, Mitglied der Hamburger Bürgerschaft
Britta Herrmann, Fraktionsvorsitzende der Bezirksfraktion Harburg und Kandidatin für die Hamburger Bürgerschaft für Die Grünen
Carl Cevin-Key Coste, Landesvorsitzender Junge Liberale Hamburg, Kandidat für die Hamburger Bürgerschaft der FDP
Antje Müller, Kandidatin für die Hamburger Bürgerschaft für die CDU, Mitglied der Hamburger Elternkammer

Thematische Schwerpunktthemen

Unter dem Motto „Kita der Zukunft/Zukunft der Kitas“ wurde die politische Gesprächsrunde eröffnet und von allen Teilnehmenden die Wichtigkeit des frühkindlichen Bildungssystems für die Bildung und das weitere Aufwachsen unterstrichen. Sehr hohe Betreuungsquoten belegen schon jetzt den bedeutsamen und zunehmenden Einfluss von Kitas auf Biografien. Ausgehend von der analysierten Situation widmete sich die Diskussion den Chancen und Herausforderungen, die sich durch diese wichtige Rolle der Kitas für die Zukunft unserer Gesellschaft ergeben wird?

Im Laufe der darauffolgenden Diskussion wurden verschiedene Themenfelder aufgegriffen, die sich in drei Hauptthemenbereiche gliedern lassen:
1. Kita – als institutionelle Einrichtung und deren gesetzliche Rahmenbedingungen

  • Der Rechtsanspruch und das Kita-Gutscheinsystem
  • Betreuungsschlüssel Fachkräfte – Kinder
  • pädagogische Flächen
  • Sprachförderung und Sprachstandserhebungen,
  • gesundheitliche Maßnahmen im Sinne des Infektionsschutzgesetzes

2. Kita – als dynamische Bildungseinrichtung und Teil der Stadt(teil)entwicklung

  • sozialer Integrationsort und demokratisches Übungsfeld, in dem Chancengleichheit und Partizipation praktiziert werden
  • die Vereinbarkeit von Beruf und Familie setzt auch eine verantwortliche Haltung von Unternehmen voraus

3. Kita – als individueller Lebens- und Entwicklungsraum

  • offener Spiel-und Freiraum
  • Lernwerkstatt mit visionären Denkräumen für Kinder, pädagogische Fachkräfte und Eltern
  • motivierender Dialoganlass für kontinuierliche Qualitätsentwicklung
Was sind die größten Herausforderungen für Kinder und Kitas in der Zukunft? - Die Teilnehmenden konnten erste Entwürfe ihrer Zukunft skizzieren.

Unter den politischen Gesprächspartnern herrschte Einigkeit darüber, dass Kitas für die Zukunft unserer Gesellschaft eine entscheidende Rolle spielen, auch wenn dies im Hamburger Wahlkampf kein vorrangiges Thema ist. In der Runde wurden jedoch auch Handlungsfelder identifiziert und diskutiert, die in naher Zukunft angegangen werden müssen. So ging es u.a. um die Weiterführung des Kita-Ausbau-Programms, um insbesondere kleine und mittelgroße Träger zu unterstützen, sowie eine mögliche Modifizierung des Kita Gutscheinsystems, um den 5-Stunden-Gutschein attraktiver zu gestalten und den Anforderungen der Familien gerecht zu werden. Sprache wurde als Schlüssel zur Teilhabe herausgehoben und damit auch die Fortführung von bestehenden Sprachförderprogrammen diskutiert. Um die Kita auch als wichtige und erste Bildungsinstitution zu etablieren wurde zudem der Übergang in die Schule und die Zusammenarbeit der beiden Institutionen durchleuchtet.

Fazit

Mit der Diskussionsrunde konnte Kindermitte nicht nur die frühkindliche Bildung im Hinblick auf die anstehenden Bürgerschaftswahlen in den Fokus rücken, sondern auch einen Blick auf zukünftige Gestaltung werfen. Was die genauen Herausforderungen und die passenden Lösungen für die Kinder in Zukunft sein werden, wurde kontrovers diskutiert und konnte nicht abschließend geklärt werden. Kindermitte nahm die Angebote der anwesenden Parteienvertreter ernst und wahr, wenn es darum geht die Zukunft der Kitas im Austausch zu gestalten, auch nach den Wahlen. Dazu finden in näherer Zukunft sicherlich die nächsten Gesprächsrunden starr, um die Bedürfnisse der Kinder und die besondere Rolle der Kitas zu betrachten sowie zukunftsgewandt zu gestalten. Für Peter Schmied-Kowarzik stehen mit den Themen der Digitalisierung und dem Klimawandel auch weiterhin noch „heiße Themen“ an, die im Kontext der Kita mit dem Kind im Mittelpunkt nicht ausreichend diskutiert wurden und für die keine ausreichende Gestaltungs- und Lösungsansätze bestehen.

Diesen Themen und noch vielen mehr, möchte Kindermitte in Zukunft mehr Raum zur Diskussion geben und freut sich auf weitere Diskussionsrunden mit Teilnehmenden, die sich über eine Vision zur Kita der Zukunft austauschen, sowie sich trauen Dinge in die Hand zu nehmen und mutig zu agieren.

Kindermitte freut sich über Anregungen und Ideen, die wir an die Politik herantragen sollen. Schreibe uns gerne einen Kommentar oder auch eine Mail an Kindermitte.

Schreibe einen Kommentar